University of Florida - UFL

[Ankunft] [Module] [Sport]

Die UFL als Ganzes

Die University of Florida (UF, UFL) ist eine große Campusuniversität mit ca 50.000 Studenten - Bachelor, Master und Ph.D. Einige Institute sind nicht auf dem Campus, aber dies sind nur wenige und eher unwichtige. Die Uni ist sehr groß und auf den ersten Blick imposant.
Nur sieht fast alles gleich aus - nur rote Backsteinbauten - und fast alles ist gleich hoch. Nach 1 bis 2 Wochen kennt man sich besser aus und man verläuft sich auch weniger. Aufgrund der Größe ist das Fahrrad oder ein Scooter das beste Verkehrsmittel. Die Autoparkplätze sind rar und eher am Rand der Uni zu finden - es gibt mind. 11 große Parkhäuser auf und um dem Campus !!

Imposant sind vor allem die Sportanlagen der Uni. Das Football Stadium fasst an die 89.000 Besucher (bei 110.000 Einwohner in Gainesville). Die Basketball Halle fasst 12.000 Besucher und beinhaltet auch ein Schwimmbad. Daneben gibt es noch ein großes Baseball Stadium (+5.500 Besucher) und ein Leichtathletik + Soccer (= Fußball, +4.500 Besucher) Stadium. Eine Ecke weiter gibt es eine Tennishalle (4) und Freiplätze (6), die nahtlos in den Golfplatz übergehen. Etwas weiter entfernt steht noch ein Softball Stadium. Das alles steht nebeneinander, entlang der West University Avenue. Da ist Linz, selbst Wien (1,5 Mio Einwohner) mit den jeweiligen Sportstätten ein Fliegenschiss dagegen.

Es gibt auch eine lebendige Alligatorenpopulation auf dem Uni-Campus !! Die Alligatoren kommen erst im März aus ihren Verstecken, um im Lake Alice zu schwimmen. Zumindest habe ich dort welche gesehen ;-)))
Darum sind sie auch das Maskottchen der Univiversity of Florida und aller Sportteam der Uni.

Die Universität verfügt auch über einige "Food Courts", da gibt's es u.a. Burger King, Taco Bell, Wendys, Subway,.....
Auch für die Unterhaltung der Studenten wird gesorgt - jeden Freitag Abend gibt es eine Gatornight. Ich war einmal dort und finde, dies ist eher was für unter 21-jährige - also Undergraduate - ausgenommen die Kinoabende.
Für alle, welche günstige Reisen unternehmen wollen, hat die Uni ebenfalls einige Angebote !!

Wie gesagt, ist in Gainesville in öffentlichen Gebäuden Alkohol und Rauchverbot - die Universität zählt zu den öffentlichen Gebäuden. D.h. im Klartext, man tut sich schwer Alkohol zu finden - aber wer suchet der findet.... ;-)))
Für Raucher: zumindest darf man in Florda auf der Straße rauchen, was in manchen US Bundesstaaten verboten ist !!

Es ist extrem, was auf dem Campus so herum keucht und fleucht. Es gibt extrem viele Eichhörnchen und Hasen.
Die Uni hat sehr viele Bäume und auf jedem Baum gibt es mind. 1 Oiachkatzl (Eichhörnchen). Die sind zahm, fast zum angreifen und lassen sich von Studenten nicht stören!
Ach ja, auch die Hasen sind in einer großen Population vertreten. Wenn man rechnet, dass es 50000 Studenten und Studentinnen gibt und davon die Hälfte weiblich ist und davon 10 - 20 % hübsch sind, dann kann man sich so ungefähr in meine Lage versetzen.  Es ist für jeden Geschmack was dabei: jede Hautfarbe, Haarfarbe und Körpergröße - Die Meisten davon sind blond.  Zitat eines Freundes: "Da platzt einem fast der Sack!"
Ich kann einfach nicht jede fotografieren, denn die Homepage hat nur limitierten Speicherplatz. Also entweder selber herkommen und gaffen oder einfach träumen !! ;-)))). Es stimmt, was ich gehört habe - lt. Playboy ist dies eine der Top-3 Unis in den USA (Hasenmäßig).
Es soll auch männliche Hasen geben - habe ich mir sagen lassen - aber die such ich ja nicht !!

Ankunft

Als Erstes muss man sich im International Center in der Grinter Hall melden. Man muss den Reisepass und alle Visa-Dokumente mitzunehmen. Bei Lyn Straka sind dann noch einige Dokumente auszufüllen - wie gesagt der Papierkram ist immens an den ersten Tagen !!

Danach geht es dann ins Warrington College of Business zu Mindy Kraft. Hier bekommt man eine Informationsmappe mit allen wichtigen Daten und Internetlinks.

Als Drittes holt man sich die "GATOR 1" Card im Welcome Center - nähe Reitz Union. Man zahlt dafür 10 US$ und erhält viele Vergünstigungen, z.B: Gratis Bus fahren, gratis Eintritt zu Games,...

Als Nächstes ist dann das Immunization Office dran - sofern das Health & Immunization Form noch nicht dort ist. Von Lyn Straka erfährt man, ob man hingehen muss.

Das Ganze nahm bei mir so ca. 5 Stunden in Anspruch. Zwischen diesen Büros muss man mit dem Fahrrad oder Bus fahren, gehen dauert zu lange. Da alle Gebäude sehr ähnlich aussehen (rote Backsteinbauten) habe ich mich mind. 1x pro Weg verfahren oder verlaufen - ich hatte sogar einen Plan dabei !!!. Aber letztendlich habe ich hingefunden wo ich hinwollte und es passte alles.

Abschließend muss man noch eine UF-Emailadresse (xy@ufl.edu) einrichten, weil die UF alle Informationen nur an diese Adresse schickt. Diese Emailadresse bekommt man im Gatorlink. Man kann die Email an eine beliebige Adresse weiterleiten als auch per Email Programm von zu Hause aus abrufen. Ebenso ist diese Emailadresse auch per Webmail erreichbar.
Ein Vorteil hier ist, dass man mit einem Notebook per Kabel oder per WLAN überall an der Uni kostenlos ins Internet kann. Sowohl drinnen als auch draußen in den Parks der Uni.

Sobald man den Gatorlink Zugang hat, kann unter ISIS die Liste der benötigten Bücher eingesehen und ausdrucken. Bücher bekommt man in jedem Buchladen an der UF - empfehlenswert ist der UF Bookstore im Welcome Center.
Es gibt in den USA allerdings keine Buchpreisbindung wie im deutschsprachigen Raum. Daher sollte man sehr genau vergleichen, denn neue Bücher können in manchen Buchläden mitunter 20 - 30 US$ mehr kosten - es gibt auch "used books" in den Buchläden.  Aber alles in allem bezahlt man für die Bücher hier fast das 3-Fache der deutschen Ausgabe (Verglichen via Amazon). Nach dem Ende des Semesters kann man die Bücher wieder retour geben.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man die Bücher nicht unbedingt benötigt, da die Professoren eine Zusammenfassung des Buches als Unterrichtsstoff vortragen (mit Folien). Somit hätte ich kein einziges Buch kaufen müssen !!

Alles Weitere findet man im Exchange Student Handbook der University of Florida. Normalerweise wird es bereits mit den Unterlagen zugeschickt.

Wenn man schnell Leute kennen lernen will, bietet sich das "Navigator" Service der UF an. Das sind Studenten, die einen in den ersten Tagen etwas herumführen können. Auf jeden Fall lohnt es sich, das Angebot wahrzunehmen.

Module

Der Unterricht im Graduate Studium (= Master) ist auf 2 Module aufgeteilt, wobei jedes mit einer Prüfungswoche endet. Der Unterricht findet 2 Mal wöchentlich statt, d.h. man hat ein Fach ca. 4 Stunden in der Woche, dafür halt nur ein halbes Semester. Die Kurse sind entweder Montag & Mittwoch oder Dienstag & Donnerstag.  Es fallen durch die Gruppenarbeiten nebenher zusätzlich noch ca. 6 - 10 Stunden Arbeitsaufwand pro Course an, je nach Intensität des Studiums. Maximal sind in einem Semester 17 Credits erlaubt = 8 - 9 Course (ich mache 9 Credits, Marc macht 16). 
Die Unterlagen für den jeweiligen Kurs sind alle im Internet - Exchange Program - verfügbar !!

Von den Mitstudenten kann ich berichten, dass sie sich von Linz oder Liechtenstein nicht unterscheiden - in puncto Strebsamkeit und Arbeitsmentalität. Man ist oft mit ihnen beisammen, denn man hat andauernd Gruppenmeetings wegen irgendwelchen Assignments.
Es gibt extrem viele Chinesen (aus Taiwan) und andere Asiaten aber fast keine Afro-Amerikaner, welche die Module besuchen. Die Afro-Amerikaner sieht man nur als Arbeiter, welche die Uni säubern oder in den Food Courts kochen.

Modul 1: 5. Jänner - 27. Februar 2004

Marketing
...ist ok. Aber aufwendig wegen der Case Studies. Das Besondere daran ist, dass die Lösungen als Powerpoint-Präsentation abgegeben werden muss. Die Abschlussprüfung ist 3-Stündig - ein Case + Fragen - und beginnt um 19:15 Uhr. :-((((
Letzendlich habe ich mit einem B (= gut) abgeschlossen - bin zufrieden damit.

Statistik
...ist auch ok. Man arbeitet viel mit dem Computer und löst die Aufgaben damit. Bisher ist es eher leicht, aber interessant und auch meine bisher einige A-Note (= sehr gut).

Professional Writting

...ist auch ok. Man lernt, wie man geschriebenes verfassen sollte, um es möglichst effektiv mitzuteilen. Es werden Fehler aufgezeigt und man muss natürlich jede Woche eine Hausübung machen.
Dafür haben wir einen Link auf eine Homepage bekommen, wo man online seine englischen Grammatikkenntnisse und den Schreibstil verbessern kann !!
Auch diesen Kurs habe ich mit einem B-Grade abgeschlossen.

Modul 2: 1. März - 30. April 2004

Ich wollte zwar einige Finance Course machen, aber es gibt so viele andere interessante Kurse... Daher habe ich mich anders entschieden..

Internationales Management
sieht auf den ersten Blick nach viel Aufwand aus. Zumindest keine Prüfung in der Prüfungswoche ;-))) Aber die Prüfungen sind Closed Book und einigermaßen schwierig im Vergleich mit den anderen Kursen ;-(((

Operations Management
Der Professor ist sehr schwer zu verstehen. Der Stoff müsste eigentlich lösbar sein und ist auch lösbar. Die Hausübungen sind leicht und schnell machbar und der Test ist Open Book ;-))

Sport

Zusehen

Mit der Gator 1 Card kann man zu den Spielen gratis Sitzplätze reservieren, wenn man einen Platz ergattert. Dies ist schwierig, denn die Spiele sind schnell ausverkauft. Das Ganze wird über My.UFL im Internet erledigt. Es besteht auch noch die Möglichkeit, ohne Reservierung ein Match zu sehen. Dann bekommt man aber eher schlechte Sitzplätze in den hintersten Reihen. Mit Reservierung sitzt man am Spielfeldrand und es besteht freie Sitzplatzwahl, d.h. früh hinkommen für die besten Plätze.
Aber alle Gatorspiele (zumindest Basketball) werden auch im Fernsehen übertragen.

Im Herbsttrimester ist das Meiste los, denn da ist die Football-, Soccer- und Basketball Season!
Im Frühlingstrimester gibt es die Basketball, Tennis Season und die Baseball Season startet!
Im Sommertrimester gibt es die Baseball Season

Eine gute Übersicht über den College-Sport der UF bietet die Gatorzone Seite!

Selber machen

Da die Uni auch ein Sportstudium anbietet, gibt es zahlreiche Sportstätten, die auch von Studenten benützt werden dürfen. Man kann fast jeden Sport ausüben, den man möchte. Vor allem die Rasenfelder - Fields - sind rund um die Uhr zugänglich und nachts teilweise sogar beleuchtet!
Oft, vor allem Abends, scheint es, als wenn alle Studenten zur gleichen Zeit Sport machen - joggen, Fitness,...

Natürlich sind die Sportanlagen für alle Studenten frei zugänglich, man muss nur eine gültige Gator 1 Card haben.
Es gibt 3 Fitness Centers, 9 Fields (für Fußball, Rugby, ....), 3 Schwimmbäder (beheizt, 27 Grad Celsius, 1 davon in der Halle), 6 Outdoor Plätze (Tennis, Basketball, Volleyball, Skate, Handball, Beach Volleyball,...) und einige Turnhallen - lt. Homepage.
Was ich so gesehen habe, stimmt das nicht, es gibt viel mehr davon - einfach super !!!